Stofftier sucht neues Zuhause

Posted by: Patricia  :  Kategorie: Shopping-Tipp



Beim Anblick dieses Plüschesels wird selbst dem Schenkenden warm ums Herz. Mittlerweile muss ich allerdings dazu raten, solch einen weichen Kumpel zu überreichen, solange die Zielperson noch keinen Kindergarten besucht. Nach Infiltration durch andere Kinder gelten alle Sehnsüchte nur bonbonfarbigen Wesen mit Augen in Untertassengröße.  Bitte keinen falschen Verdacht. Wir befinden uns in der drogenfreien Kuscheltierzone. Und weil Eltern nicht jeden Herzenswunsch ihrer Kinder nachvollziehen müssen, bekommt mein herzallerliebstes Töchterchen trotz Bedenken eines von diesen merkwürdigen Wesen zu Weihnachten. Unterdessen beneide ich alle, die Babys ohne Widerspruchsrechte beschenken dürfen.

Plüschesel: Senger, ökologische Baumwolle, 64 Euro

Rassel: Areware, Neusilber, 88 Euro

Ads by Glam

Der neue Egoismus

Posted by: Patricia  :  Kategorie: Lifestyle & Kultur

Hand aufs Herz: Wer denkt noch an andere, wenn die eigenen Weihnachtswünsche auch erfüllt werden wollen? Und damit nichts unbrauchbares unterm Baum landet, reibt man seine Sehnsüchte auf charmante Weise der Verwandtschaft unter die Nase. Die genaue Anleitung gibt es hier im Weihnachtswerbespot von Harvey Nichols. Das britische Luxus-Kaufhaus greift gerne mit Erfolg auf virales Marketing zurück. Habt Ihr auch eine Tante, die noch einen Tipp fürs Weihnachtsgeschenk braucht?

Holy Shit Shopping

Posted by: Patricia  :  Kategorie: Events, Shopping-Tipp

Holy Shit Shopping 2014

Ungewöhnliche Ideen für Weihnachtsgeschenke

Was gibt es schöneres, als die Wünsche anderer zu erfüllen? Mein Tipp fürs Wochenende, falls Ihr Euer persönliches Vergnügen mit einem altruistischen Motiv verknüpfen wollt: Das Holy Shit Shopping findet wieder statt. Zu kaufen gibt es schöne Weihnachtsgeschenke, auch zum Selberbehalten.


06. und 07. Dezember 2014: Berlin – Kraftwerk
13. und 14. Dezember 2014: Hamburg – Messe
20. und 21. Dezember 2014: Stuttgart – Phoenixhalle im Römerkastell

Öffnungszeiten:
Samstags immer von 12:00 bis 22:00
Sonntags immer von 12:00 bis 20:00
Eintritt: immer 4 Euro

Bild: Holy Shit Shopping 2014

 

Ein bisschen Wildes im Friedrichstadtpalast

Posted by: Patricia  :  Kategorie: Lifestyle & Kultur

FSP_THE_WYLD_kickline

Die Kritiken überschlugen sich nicht gerade, als The Wyld, eine Show des Modeschöpfers Manfred Thierry Mugler Premiere im Berliner Friedrichstadtpalast hatte. Es gab wahrscheinlich schon bessere Regiearbeiten bekannter Designer. Aber so wie es aussieht, ist das Publikum anderer Meinung. Schließlich reiht Mugler hübsche Bilder aneinander. Auch ein Theater darf sich ab und an ein buntes Bilderbuch gönnen, das keinen anderen Zweck erfüllt, als optisch zu gefallen. Die Fotos der Kostüme erinnern an die großen Musicalinszenierungen der 1980er Jahre. Damals erlebte das Genre einen Boom. Hier sind einige Fotos der Kostüme im Retrolook.

FSP_THE_WYLD_thousand_hands

Sieht aus ein bisschen aus wie die vielarmige indische Gottheit Kali. Allerlei Gottheiten und Nofretete höchstpersönlich treten bei The Wyld auf.

FSP_THE_WYLD_aliens

Die Angebetete eines Jungen aus Berlin fühlt sich zu Außerirdischen hingezogen.

 

Die Altägypterin und Neuberlinerin Nofretete versucht zu vermitteln.

FSP_THE_WYLD_poodles

Welche Rolle die hübschen Pudel dabei spielen, war nicht herauszufinden.

Art Direction: Manfred Thierry Mugler
Kostüme: Manfred Thierry Mugler & Stefano Canulli
Foto: Robert Grischek

Mein Leben ist eine Handtasche

Posted by: Patricia  :  Kategorie: Accessoires

Liebeskind_Gina-Vintage_Handtasche_blueLiebeskind_Gina-Vintage-Handtasche_greyLiebeskind_Gina_Vintage_Handtasche_brown

Gina Vintage von Liebeskind

Modisches Accessoire, Spiegel unserer Seele, Geheimnisträger oder Großraumtransporter – unser Verhältnis zur Handtasche ist vielseitig. Es muss noch nicht einmal irgendetwas darin sein. Wenn sich Celebritys mit ihrer Clutch auf dem roten Teppich ablichten lassen, habe ich oft den Verdacht, dass die Taschen leer sind. Vor den Kameras wird damit gewedelt, weil das Accessoire so gut zum Prada- oder Dior-Kleid passt.

Ich erfreue mich gerne am Äußeren zum Beispiel dieses Prachtstückes von Liebeskind. Allerdings bin ich weit davon entfernt, leere Handtaschen rumzutragen. Ich habe immer die Grundausrüstung dabei, tendiere also zum Großraumtransporter: Windeln, Wickelunterlagen und Kekse – die mit Schokolade. Es wird der Tag kommen, an dem ich auch nur ein Hauch von Nichts verstauen werde. Bis dahin muss ich jeden Gegenstand, den ich aus meiner Tasche angel, von Kekskrümeln freipusten. Gina Vintage – so heißt die Tasche von Liebeskind – sieht so aus, als könnte sie alle Süßigkeiten fassen, mit denen ich mein Töchterchen unterwegs besteche. Ihr bekommt sie in unterschiedlichen Farben hier bei StylesYouLove. Aus weichem Büffelleder in grau, blau, schwarz, brandy oder New Stone. Mit verstellbarem Schulterriemen. Etwa 180 Euro.

Foto: Handtasche Gina Vintage von Liebeskind Berlin via Stylesyoulove

Tasche mit Miezekatze

Posted by: Patricia  :  Kategorie: Accessoires

Lagerfeld_Shopper_Choupette

Seit einigen Wochen erschüttere ich die ganze Nachbarschaft mit meinem Husten. Aber dank Dampfbädern scheint ein Ende in Sicht und ich kann wieder am Schreibtisch sitzen und bloggen. Endlich. Es wird Zeit, denn Weihnachten möchte ich gerne völlig hustenfrei sein. Vielleicht wage ich heute meinen ersten diesjährigen Weihnachtsmarktbesuch. Ein paar Geschenke habe ich auch schon: einen Lamborghini – allerdings nur in klein und fernsteuerbar für meine Tochter sowie eine Puppe. Damit habe ich das gesamte Spektrum genderorientierten Geschenkeverhaltens abgedeckt. Vom Abdecken des gesamten Wunschspektrums bin ich weit entfernt.

Wie sagt man immer? Am schönsten sind die Wünsche, die nie in Erfüllung gehen. Vielleicht sehnt Ihr Euch schon von klein auf nach einem Kätzchen. Wer immer noch keine Samtpfote als Mitbewohnerin gewinnen konnte, mag sich mit der Choupette-Kollektion von Karl Lagerfeld trösten. Die herzallerliebste Katze des großen Modeschöpfers soll persönlich Modell für die Taschen, Geldbeutel und andere Accessoires gestanden haben. Alle tragen ein Katzenbild. Allerdings finde ich, dass die kleine Choupette auf Fotos viel freundlicher aussieht. Von diesen Taschen und Beuteln faucht es eher als dass es schnurrt. Lasst Euch nicht kratzen von diesen Katzentaschen. Vielelicht wäre das eine Idee für ein Weihnachtsgeschenk?

Lagerfel_Clutch_Choupette

Monster Choupette von Karl Lagerfeld: Mini-Clutch mit Katze

Lagerfeld_Portmonee_Choupette

Monster Choupette von Karl Lagerfeld: Geldbeutel mit spitzen Zähnen

Fotos: Alle Taschen, Geldbeutel, Clutches mit Katzenbild von Monster über www.monnierfreres.de

 

 

 

Musik: Jamie T mit Zombie

Posted by: Patricia  :  Kategorie: Lifestyle & Kultur

‘Zombie’ Jamie T from james slater on Vimeo.

 

Hier hab ich etwas zur Einstimmung auf Halloween: Zombie von Jamie T. Ich mag es eher subtiler, so wie sich die vermeintlichen Zombies zu Beginn des Musik-Clips zeigen. Zum Gruseln reichen verdrehte Augen, schlurfender Gang und ein Tropfen Blut auf der Fingerkuppe völlig aus. Sobald Extremitäten fliegen und rote Sturzbäche auf Wand und Fußboden knallen ist es bei mir dem Fürchten vorbei. Ich denke, das ist bei diesem Video auch beabsichtigt. Aber vielleicht teilt Ihr meine Meinung, dass weniger oft mehr ist. Dann kostümiert Euch für heute Abend dezent. Viel Spaß beim Erschrecken.

Katzensuppe

Posted by: Patricia  :  Kategorie: Persönlich

Hello-Kitty-Suppe

Wer will behaupten, ich würde Suppe aus unschuldigen weißen Kätzchen kochen? Von Maggi gibt es diese kulinarische Rafinesse als Instantausgabe. Ab damit aus der rosa Tüte ins Wasser, eine Runde Aufkochen und fertig ist die Hello-Kitty-Suppe. Die kleinen Mietzen landen sogar mit Schleife und passenden Blümchen-Nudeln auf dem Teller. Und wem es jetzt das Herz zerreist, dem sei gesagt: auch die kleinen Kätzchen sind nur aus Pasta. Kein Tier wurde für diese Suppe gequält.

Foto: Lifestyle Bunny / Patricia Guzman

Inside Out

Posted by: Patricia  :  Kategorie: Lifestyle & Kultur

Alba D’Urbano, Jackenkleid „Il Sarto Immortale“, Leipzig, 1999, Vorder- und Rückansicht, Eigentum der Stiftung für die Hamburger Kunstsammlungen, Foto: Maria Thrun

Was darf oben sein und was darunter? Noch bis Frühjahr 2015 zeigt das Museum für Kunst und Gewerbe in Hamburg die Ausstellung Inside Out. Es geht um Einblicke in die Mode auf unterschiedlichste Weisen. Wie zeigen Modedesigner Oberflächen, die sonst im Verborgenen bleiben? Indem sie das Innere nach Außen kehren, die menschliche Silhouette sprengen, Stoffe aufreißen oder Säume lösen.  Insgesamt sind 55 Entwürfe oder besser gesagt Werke von Rei Kawakubo, Martin Margiela, Alba d’Urbano oder Iris van Herpen, Philippe Starck und anderen zu sehen.

Inside Out, Ausstellung bis Frühjahr 2015, Museum für Kunst und Gewerbe, Hamburg

Harry Gordon, Poster Dress „Mystique Eye“, London, 1968, Eigentum der Stiftung für die Hamburger Kunstsammlungen, Foto: Maria Thrun

Harry Gordon, Poster Dress „Mystique Eye“, London, 1968

Rei Kawakubo, Damenkleid Comme des Garçons, Tokio, Frühling/Sommer 2012, Eigentum der Stiftung für die Hamburger Kunstsammlungen, Foto: Maria Thrun

Rei Kawakubo, Damenkleid Comme des Garçons, Tokio, Frühling/Sommer 2012

Iris van Herpen, Snake Dress, Haute Couture, Amsterdam, 2011, Seitenansicht, Eigentum der Stiftung für die Hamburger Kunstsammlungen, Foto: Maria Thrun

Iris van Herpen, Snake Dress, Haute Couture, Amsterdam, 2011, Seitenansicht

Alle Kleidungsstücke sind Eigentum der Stiftung für die Hamburger Kunstsammlungen, Fotos: Maria Thrun

Persönlich: Morgens um sieben

Posted by: Patricia  :  Kategorie: Persönlich

Patricia

Da stolper ich in herbstlicher Dunkelheit morgens um 7 Uhr in Richtung Kleiderschrank und ziehe das heraus, was ich zu fassen bekomme. Das Ergebnis ist eine Farbkombination, die sich dermaßen beißt, dass es schon wieder richtig gut ist. Als ich gegen mittag endlich Zeit fand, in den Spiegel zu schauen, fand ich es nicht übel. Vor sehr vielen Jahren, als ich von meiner Mutter erklärt bekam, dass man bestimmte Farben bei der Kleidung nicht kombiniert, weil sie sich beißen, bekam ich es richtig mit der Angst zu tun. Damals hatte ich Sorge, dass die Farben sich nicht nur gegenseitig, sonder auch mich beißen könnten. Mittlerweile bin ich groß, habe selbst gewaltige Zähne und kann zurückbeißen.