Google PlusFacebookTwitter

Run auf Bush-Schuhe

Von am 29 Dezember 2008 in Allgemein, Schuhe | 1 Kommentar

Kaum war der Schuh geworfen, schon begann die Marketing-Maschine zu laufen. Nachdem in der vorvergangenen Woche der irakische Journalist Al-Zaidi bei einer Pressekonferenz in Bagdad nach US-Präsident Bush mit seinen Schuhen geworfen hat, kann sich der türkische Hersteller der Geschichte machenden Treter über einen Auftragsboom freuen. In wenigen Tagen kamen rund 300.000 Bestellungen für die Schuhe rein – im gesamten Jahr hatte die Firma bisher nur 30.000 Paar davon hergestellt. Das macht eine Umsatzsteigerung von 1.000 Prozent aus. Ramazan Baydan, der Besitzer der gleichnamigen Schuhfabrik möchte aus Dankbarkeit das Modell 271 aus braunem Rindsleder um das es sich hier handelt in Bush-Schuh umbenennen. Die Schuhe sollen über eine relativ dicke Sohle verfügen, was das Werfen damit sehr effektiv macht. Wer auf seine bestellten Bush-Schuhe länger warten muss, kann seine...

Eartha Kitt ist gestorben

Von am 27 Dezember 2008 in Allgemein, Lifestyle & Kultur | Keine Kommentare

Eartha Kitt, die ich beonders als Sängerin schätze, ist am ersten Weihnachtstag im Alter von 81 Jahren in New York gestorben. Ihre Interpretation des Weihnachts-Klassikers Santa Baby habe ich immer schon geliebt. So harmlos wie sie ihr Ill wait up for you dear, Santa Baby so hurry down the chimney tonight blubberte, ahnen wir als Zuhörer, diese Frau singt von allem, nur nicht von einem...

Shopping-Tipp: Träume in Pink

Von am 26 Dezember 2008 in Mode, Schuhe, Shopping-Tipp, Wohnen und Einrichten | 6 Kommentare

Hier ein paar Tipps für Leute, deren Lieblingsfarbe auch in der Post-Barbiephase immer noch Pink ist – In diesem Wohnzimmer würden sich Barbie und Ken zu einem antialkoholischen Fit-Drink mit Skipper treffen. Die Lampen von Puff Buff sind aus pinkfarbigem transparenten PVC. Bei Puff Buff Design handelt es sich um ein Label von Anna Siedlecka und Radek Achramowicz. Die Einrichtungskreationen der beiden Polen gibt es selbstverständlich auch in gedeckteren Farben. Seit 2004 entwerf sie in ihrem Studio in Warschau Lampen zum Aufpusten. Der Online-Shop DaWanda hat alles, was ein Herz in Pink begehrt: Taschen, Accesssoires und Drum Herum wie Schmuck und Kirmskram. Pink-Expertin und Verkäuferin Maja LaMariquita hat Frieda, so heißt dieses Kleid, aus zwei verschiedenen Oberteilen und einem Schal aus Mexiko zusammengenäht. Herausgekommen ist ein Unikat: fröhlich und individuell. Was...

Prinzessin Pink

Von am 22 Dezember 2008 in Allgemein, Persönlich | Keine Kommentare

Ich entstamme der Generation kleiner Mädchen, aus denen später einmal emanzipierte Frauen werden sollten. Das hatten unsere Mütter so beschlossen und schenkten uns deshalb Spielzeug, das späteren Teilchen-Physikerinnen oder zukünftigen Bundeskanzlerinnen gerecht werden sollte. Doch anstelle des mit Naturstoffen gefärbten Holzspielzeugs (die Farbe ließ sich tatsächlich ablutschen) schielte ich heimlich auf die bonbonfarbige Welt meiner eigentlichen Heldin: Superstar-Barbie. Sie besaß alle Attribute, die für die spätere Karriere einer Forscherin angeblich völlig uninteressant waren. Ihr Walle-Haar war platinblond, alle Rundungen und die langen Beine irreal. Superstar-Barbie kam damals als Traum in Pink mit Pelzstola und mehreren miteinander kombinierbaren Röcken und Leggins in die Kinderzimmer. Ich war hin und weg. Ich kann mich an ein Preisausschreiben des Herstellers Mattel erinnern,...

Die Rolle des Schuhs in der intenationalen Politik

Von am 15 Dezember 2008 in Schuhe | Keine Kommentare

Es gibt kaum ein Kleidungsstück, dem eine so zentralle Rolle zukommt, wenn es darum geht, Meinung zum Ausruck zu bringen. Wieder einmal hat es ein Schuh in die Schlagzeilen der weltweiten Presse gebracht. Schließlich können unsere Treter noch viel mehr, als unsere Fußsohlen vor alltäglichen Unebenheiten zu schützen. Laut Spiegel-Online hatte am gestrigen Sonntag ein TV-Journalist in Bagdad mit einem Schuh nach US-Präsident Bush geworfen. Dabei soll er “Das ist mein Abschiedskuss, du Hund,” gerufen haben. Der Schuhwerfer hatte seine Meinung zu Bushs Irak-Politik auf einer Pressekonferenz zum Ausdruck gebracht und fand damit viel Unterstützung, aber auch einige Gegenstimmen. Als Vertreter der neutralen Presse ist sein Verhalten sicherlich unprofessionell. Doch sein Arbeitgeber, der irakische TV-Sender al-Bagdadija steht hinter dem Journalisten. Wie im Post von Rober Basic auf...