Google PlusFacebookTwitter

Event-Tipp: Ausstellung zur Handtasche

Von am 31 Januar 2009 in Events | Keine Kommentare

Ein Event-Tipp für dieses Wochenende: Noch bis Sonntag, 1. Februar widmet sich im Museum Obere Saline in Bad Kissingen eine Ausstellung einem unserer Lieblingsstücke – der Handtasche. Die Sammlung von Ingrid Buresch umfasst Taschen, Pompadours, Clutches, Pochettes, Täschchen und was frau noch so alles mit sich herum schleppen kann aus insgesamt 200 Jahren. Der Anblick wird das Herz von so manchem Fashion-Victim zum Überquellen bringen. Wer es an diesem Wochenende nicht nach Unterfranken schafft, kann sich mit dem Begleitband aus der Reihe „Sonderpublikationen des Stadtarchivs Bad Kissingen“ aus dem Imhof-Verlag Fulda trösten. Museum Obere Saline in Bad Kissingen: Liebling der Frauen – die Tasche, nur noch Samstag, 31. Januar und Sonntag, 1. Februar 2009, 14 bis 17...

Shopping-Tipp: Accessoire für galaktische Anhalter

Von am 29 Januar 2009 in Accessoires, Shopping-Tipp | 1 Kommentar

Das wäre ärgerlich: Da nehmen einen nette Außerirdische in ihrem Raumschiff durch die Galaxis mit und finden anschließend nicht mehr den Weg zurück. Vielleicht liegt der Mensch nach einer Versuchsreihe betäubt in der Ecke und kann nicht erklären, wo sich der Heimatplanet befindet. Ein amerikanischer Online-Shop bietet dafür jetzt Abhilfe – eine kleine Version der Pioneer-Plakette zum Umhängen. Die Originale wurden 1972 an den Raumsonden Pioneer 10 und Pioneer 11 angebracht. Darauf befindet sich eine schematische Darstellung unseres Sonnensystems und eines Mannes und einer Frau. Auf Bilder von letzteren hat man bei der Übernahme des Designs für die kleine Version verzichtet. Schließlich ist anzunehmen, dass die Außerirdischen einen Menschen vor sich haben werden, wenn sie sich den kleinen Anhänger anschauen. Aber die Darstellung des Sonnensystems und der Erde dürfte hilfreich...

Billy und ich

Von am 27 Januar 2009 in Persönlich, Wohnen und Einrichten | 2 Kommentare

Mein Leben  mit einem Bücherregal Als ich vor vielen Jahren meine erste eigene Wohnung bezog, handelte es sich um einen Winzling unter den Duisburger Immobilien, mit frisch geschliffenen Holzdielen und hohen Räumen. Bei einer Grundfläche von knapp über 30 Quadratmetern, war ich zum Stapeln gezwungen. Zu diesem Zeitpunkt zog Billy bei mir ein. Wie schön, dass die berühmte Möbelhauskette, aus der Billy stammt, ihren Einrichtungsgegenständen Namen verpasst. Ich fühlte mich mit all den Hemnes’, Bertils und Jökels wie in einer schwedischen WG. Ein Zeichen für Intellekt Noch immer fülle ich das Bücherregal Billy – ein IKEA-Klassiker – mit Unmengen von Lesestoff. Fast jede Woche bekommt er ein oder zwei Image fördernde Titel auf seine Bretter gestopft. Schon gesehen? Wenn sie im Fernsehen jemanden interviewen, dann tun sie das meist vor einer Bücherwand. Das scheint die...

Gemeinsam auf und ab: Konjunktur und Rocksaum

Von am 25 Januar 2009 in Allgemein | Keine Kommentare

[Als Bilderliste zeigen] Rocksäume bewegen sich gemeinsam mit der Konjunkturkurve nach oben oder unten, so lautet eine wissenschaftlich belegte Theorie zur wirtschaftlichen Entwicklung. Womöglich lässt sich diese These  ähnlich gut empirisch nachweisen, wie die Tatsache, dass in Gegenden, in denen sich Klapperstörche bevorzugt aufhalten, die Geburtenrate über dem Durchschnitt liegt. Doch weil sie unserer Welt einen tieferen Sinn verleihen, lieben wir Zusammenhänge. Ein Zusammenhang, der keiner ist Laut Süddeutsche Zeitung geht der Rocksaum-Index auf den US-Wirtschaftswissenschaftler George Taylor (Nomen est Omen) zurück.  1920 erkannte er, dass seine Zeitgenossinnen die Röcke kürzer trugen. Womöglich, weil sie sich teure Strümpfe für darunter leisten konnten. Wäre zu schade gewesen, wenn keiner die kostspieligen Accessoires bemerkt hätte, weil langer Stoff sie verbirgt. Ums Bein ging...

Shopping-Tipp: Briefumschläge in Kunterbunt

Von am 22 Januar 2009 in Kleinigkeiten, Shopping-Tipp | 2 Kommentare

Bei Umwerk kümmert man sich darum, Dingen einen neuen Sinn und Zweck zu verleihen. So haben die drei Grafiker von Umwerk auch Altpapier zu Briefumschlägen umfunktioniert. Das erinnert mich an Zeiten, in denen ich Postkarten in selbst gebastelten Umschlägen aus alten Bravo-Heften bekam. Neben dem Brief hatte ich dann noch ein wenig mehr zu lesen – jede Menge Infos über Stars, sehr private Fotos der Celebrities und persönliche Sextipps von Doktor Sommer … nützliche Schnipsel für jemanden wie mich – ich durfte mir ja keine Bravo kaufen. Musste man früher selbst zur Schere greifen, übernehmen das jetzt die Müncher Designer. Die Umschläge gibt es übrigens auch für Intellektuelle aus Buchseiten und Gedrucktem in Schwarz-Weiß. In Bunt 4,90 Euro, in Schwarz-Weiß 3,90 plus Versandkosten. Briefumschläge von Umwerk Fotos:...