Google PlusFacebookTwitter

Nokia Loft Beat Köln: wenn ich hipp wäre

Von am 31 März 2009 in Allgemein, Events | 3 Kommentare

Wie heißt es bei Nokia so schön: eine Party im privaten Rahmen mit den besten Freunden und guter Musik macht am meisten Spaß. Da die meisten von uns zu Hause keine so gute Soundanlage stehen haben, versuchen die Veranstalter, Clubakustik und privaten Rahmen miteinander zu verbinden. Was soll ich sagen? Wäre ich daheim so laut, stünde mein Vermieter auf der Matte. Les Mads sei Dank: ich habe am Wochenende auf der Nokia Loft Beat in Köln mitgefeiert und konnte die Ohren meines Vermieters schonen. … Zwar treibe ich mich äußerst selten auf hippen Partys herum, aber dieses Mal sollte es anders sein. Ich hatte die Karten auf dem Modeblog gewonnen. Mein Bruder war recht kurzfristig bereit, mich dorthin zu begleiten. Mit dem Auto war es nur eine halbe Stunde bis zum Carlswerk in Köln Delbrück, wo die Party stattfand. Draußen vor der Tür stapelten sich bereits die Gäste, als wir um kurz...

Die Waschmaschine – ein Monster?

Von am 31 März 2009 in Persönlich | 1 Kommentar

Bei  mir zu Hause toben noch immer die Handwerker. Seit drei Wochen kann ich keine Wäsche mehr waschen, weil in unserer kleinen Waschküche das Wasser abgestellt ist. Um keine Dreckspur hinter mir her ziehen zu müssen, weil auch die letzte Socke gebraucht ist, habe ich heute meinen Autowinzling gefüllt und zur Waschmaschine meiner Mutter gefahren. Sie hat eines dieser Hightechmonster, die waschen und trocknen können. Und wer sich jetzt Hoffnungen macht: nein, bügeln kann die Maschine noch nicht. … Das Geheimnis der verschwundenen Socken Womöglich unterschätze ich sie. Meine Waschmaschine zu Hause kann zwar nicht trocknen, aber dafür Socken verschwinden lassen. Die Maschine produziert einen Spalt im Raum-Zeit-Kontinuum. Durch diesen kleinen Fehler im Dimensionen-Gefüge können kleinere Dinge in andere Ebenen übertreten. Das hat zur Folge, dass ausschließlich Wäschestücke mit...

Shopping-Tipp: Handtasche mit kreisrunden Patches

Von am 31 März 2009 in Accessoires, Shopping-Tipp | 7 Kommentare

Beim Nokia Loft Beat wurde sie an mir vorbei getragen und fast andächtig habe ich ihr hinterhergeschaut: einer Handtasche mit zur Hälfte aufgenähten Patches. Die Kreise stehen leicht ab, geben dem Accessoire eine unregelmäßige Form und bewegen sich sogar ein wenig mit, wenn frau zum Beispiel dem Bus hinterher rennt. Diese Art Handtasche war in den 60er Jahren beliebt und erfreut sich zurzeit eines Comebacks. Im Vintage-Look gibt es sie in sämtlichen Farben von grell bunt bis gedeckt. Am besten gefiel mir dieses Modell von Esprit. Ich habe noch einige andere der tollen Partybegleiter im Netz entdeckt. Die Kreise lassen sich zur Musik schwingen. Taschen zum Mittanzen. … Die Handtasche von Esprit mit den Aufnähern im typischen 60ies-Weiß. So schwenkte man sie zu Minikleid und hohen Stiefeln. Und noch einmal das gleiche Modell in elegantem Schwarz – passend zum Etuikleid. Von...

Link-Tipp für den Sonntagnachmittag: Sia

Von am 29 März 2009 in Link-Tipp | Keine Kommentare

An Sonntagnachmittagen lasse ich Sia für mich tanzen. Auf der Homepage der australischen Sängerin kann sich jeder das Kostüm aussuchen, in dem Sia zu den Takten hüpft. Zur Auswahl stehen zum Beispiel Superman, Mexikaner oder Seeräuber. Meine Favoriten sind der Marienkäfer und die Banane. Sia Furler, wie sie mit ganzem Namen heißt, hat im Februar ihr drittes Soloalbum heraus gebracht: Some People Have Real Problems. Sia hat zurzeit keine und das sieht man ihr beim Tanzen an. Hier geht es zur Homepage mit Tanzeinlage

Meine Mini-Dates

Von am 27 März 2009 in Persönlich, Technik | 10 Kommentare

Wer liebt sie nicht: Die perfekt gestylte, strahlend schöne Freundin, die dich auf jeder Party zum Mauerblümchen degradiert.  Aber was tun, wenn der fiese Aufmerksamkeitsstaubsauger kein Mensch, sondern ein Wesen aus Blech und Chrom ist? So absurd es klingen mag: Mein Mini hat mehr Erfolg bei Männern als ich. Beispiel gefällig? Mein Bekannter T. wollte sich gestern von meinem Auto zum Mensaessen abholen lassen. Dass mein Mini nur mit mir zum Date kommt, nahm er wohl in Kauf. Vielleicht ist es für Männer ein Kompliment, wenn Frauen ihre Karre toll finden. Ich dagegen frage mich: Was hat mein Bolide, was ich nicht habe? … Ich gebe zu: der Lack ist neu, er gibt sich auf der Straße geschmeidig, kann leuchten wie ein Weihnachtsbaum, hat große Kulleraugen und ist mit wenig Sprit zufrieden – allerdings nur solange man mit 30 Stundenkilometern im sechsten Gang fährt. Dafür zickt er...