Gewonnen

Posted by: Patricia  :  Kategorie: Accessoires

Angenehm anders zeigte sich Lena Meyer-Landrut beim Eurovision Song Contest. Während die Konkurrenz mit Schleppe, weitem Ausschnitt, Extensions und meterdickem Make-up auftrat, setzte die 19-Jährige auf Natürlichkeit. Damit hob sie sich ab, zwischen all den Nachwuchs-Shakiras. Wer weiß, vielleicht feiert jetzt die blickdichte schwarze Strumpfhose ihr Comeback und Taizé-Kreuze werden an den Hälsen der gesamten Republik baumeln. Die farbigen Emaille-Anhänger sind eine Mischung aus Friedenstaube mit ausgebreiteten Flügeln und Kreuz und es gibt sie, soweit ich weiß nur im französischen Ort Taizé. Dort, bei der ökumenischen Klostergemeinschaft bekommt Ihr die Anhänger.

Foto: Screenshot, Lena Meyer-Landrut beim Eurovision Song Contest am 29. Mai 2010 in Oslo

Ads by Glam

Was Frauen lieben

Posted by: Patricia  :  Kategorie: Events, Lifestyle & Kultur

Filmkritik zu Sex and the City 2

Wieder geht es um Unerreichbares und gerade das macht so viel Spaß: hippe Outfits, egal, ob bei einer Schwulenhochzeit, an der Bar oder auf dem Kamel. Sex and the City 2 bleibt seinem Ursprung treu, was Fans der Fernsehserie zu schätzen wissen. Neu ist einzig der Ort der Handlung, Abu Dhabi. Samantha hat hierhin eine PR-Reise für sich und ihre drei Freundinnen geschenkt bekommen und die Vier genießen exorbitanten Luxus. Über längere Strecken sehen Zuschauerinnen (und zwei Männer im ganzen Saal) sich daran zu satt. Solange wir selbst nicht den Fuß in feinen Sand stecken dürfen, wirkt der Film stellenweise wie ein Reisekatalog. Dass Geschichten besser in Dialogen und aussagekräftigen Bildern erzählt werden, spielt eine Nebenrolle, kommt aber später wieder besser zum Zuge.

Gute Momente

Witz gewinnt Sex and the City 2, wenn Charlotte mit Miranda bei einem Cocktail an der Bar sitzt und beide sich über die manchmal weniger mütterlichen Gefühle gegenüber ihren Kindern das Herz ausschütten. Starke Bilder gibt es gleich zu Beginn des Films, die eine rotzfreche junge Samantha mit 80er Tolle und Nietenrock zeigen. Ein Eindruck, der gegen Ende des Films visuell zitiert wird – sehr schön. Dazu sagt Carrie zu ihrer Freundin Samantha: “Du bist noch genauso, wie ich Dich kennengelernt habe”. So wünscht es sich Carrie auch für ihre Ehe. Doch Liebe ist schon nach kurzer Zeit nicht mehr das, was sie zu Beginn war und Carrie ist sich nicht sicher, ob sie das gut finden soll. Leider kann der Film seine guten Momente nicht durchgehend halten und zu einem einzigen Spannungsbogen verbinden.

Tolle Outfits

Wie immer sind die vier Ladys zu jeder Gelegenheit perfekt angezogen. Sie sind, wenn auch zeitweise mit Ausnahmen, erfolgreich im Beruf, haben tolle Männer, stylish eingerichtete Wohnungen und selbst die Törtchen, die Charlotte backt, sind farblich auf Einrichtung und Mode abgestimmt. Das macht Carrie, Samantha, Miranda und Charlotte zu den Kunstfiguren, die wir so lieben: unerreichbar und doch vorherbestimmt für den sozialen Vergleich.

Sicher, da ist eine Kleinigkeit wie die finanziellen Mittel, was die meisten von uns Zuschauerinnen von den vier New Yorkerinnen unterscheidet. Aber die Macher des Films wissen es, uns die Belohnung so natürlich zu präsentieren, als müssten wir Normalfrauen uns nur ein wenig mehr anstrengen, um auch so leben zu können. Dieses Geheimnis seines Erfolges hat sich Sex and the City 2 bewahrt und auf dieser Ebene funktioniert der Film tadellos. Ein wenig trauer ich New York als Handlungsort und längeren Dialogen mit mehr Witz und Tempo nach, aber insgesamt war es gestern ein netter Abend.

Foto: Screenshot aus dem Trailer zu Sex and the City 2

Den Trailer zu Sex and the City 2 gibt es unten nach dem Klick …

Weiter lesen…

Ein Herz für Blogs: meine Perlen

Posted by: Patricia  :  Kategorie: Link-Tipp

Und hier präsentiere ich Euch einige Blogperlen, die mir in den vergangenen Monaten begegnet sind. Es sind meine persönlich besten Modeblogs, wobei ich diese Liste noch stark erweitern könnte, was ich in Form einer irgendwann auch tun werde.

Dandy Diary

Als Blogger David Roth neben einigen Schweinehälften in einem Kühlraum hing und das ganze für sein Blog Dandy Diary ablichten ließ, wusste niemand so recht, ist das nun lecker oder beängstigend. Wo sich andere Blogs brav im Herzeigen neuer Schlappen und Lippenstiftfarben verausgaben kann David recht drastisch sein. Mode neben rohem Fleisch macht neugierig und verschafft eine andere Perspektive, deswegen meine Empfehlung für dieses Blog. Hier geht es zu Dandy Diary.

Cool Outfit

Schon seit längerer Zeit bin ich Leserin von Michaela Ambos’ Blog. Neben Texten und Fotos war mir bei meinem ersten Besuch Ihrer Website das Design ins Auge gefallen. Michaela berichtet aus Wien und gräbt allerlei Schätze im Internet aus. Ihre Shopping-Tipps sind klasse. Hier geht es zu Michaelas Modebolg Cool Outfit.

Julia Stelzner

Julia arbeitet als Texterin für verschiedene Auftraggeber und schreibt für ihr eigenes Blog über Dinge, die sie spannend findet – zum Beispiel Mode und Zeitgeist. Bei ihr gibt es neben Augenfutter auch fürs Hirn etwas zu beißen. Hier geht ‘s lang zu Julia.

Ein Herz für Blogs #3

Posted by: Patricia  :  Kategorie: Link-Tipp

Falls Ihr Euer Herz an einen oder mehrere Blogs verloren habt, dürft Ihr das wieder im Rahmen der Aktion Ein Herz für Blogs der Öffentlichkeit verkünden. Ihr könnt mitmachen, wenn Ihr selbst ein Weblog betreibt und darauf morgen, am Dienstag, den 25. Mai 2010 Eure Lieblingsblogs vorstellt und verlinkt. Ins Leben gerufen hatte die Aktion ursprünglich Kai Mueller auf Stylespion, Marcel Wichmann von Uarrr führt diese Tradition jetzt fort. Alle Infos zur Aktion findet Ihr auf seiner Website.

Minna Hepburn: Mit viel Liebe

Posted by: Patricia  :  Kategorie: Mode

Minna Hepburn trägt bei ihren zahlreichen Flohmarktstreifzügen kleine Schätze zusammen. Aus alten blank polierten Knöpfen, Spitze und Vintage-Stoffen ergänzt um neue Stücke arbeitet die Modedesignerin ihre Kollektion. Dabei achtet Minna darauf, dass ihre Mode ganz nach ökologisch sinnvollen Kriterien entsteht. Ein bisschen nostalgische Wehmut verbunden mit sommerlicher Leichtigkeit weckt Minna mit Volants und Schleifen in uns. Sie stammt übrigens aus Finnland, lebt und arbeitet in London, wo auch jedes ihrer Stücke handgearbeitet wird.

Hier geht es zur Homepage von Minna Hepburn Von Minna gibt es neben der Damenkollektion auch Mode für Kinder.

Fotos: Minna

Badezimmer

Posted by: Patricia  :  Kategorie: Reisen, Wohnen und Einrichten

Vor und am zweiten Maiwochenende bin ich wieder in München gewesen. Mich hat das Hotelbadezimmer fasziniert. Fürs heimische Nass ist die hochglänzende Dunkelheit wohl nicht geeignet – zumindest nicht für mich. Denn jeder Tropfen Wasser verewigt sich bis zum nächsten Putzen auf den spiegelglatten Oberflächen. Und ich vermute, dass solch ein Bad keine Scheuermittel verträgt. Es empfiehlt sich ein mit weichem Mikrofasertuch bewaffneter Kammerdiener. Solange ich den nicht habe, werde ich mich weiterhin in meinem in Nachkriegsgelb gekachelten Bad duschen müssen.

Foto: Lifestyle Bunny / Patricia Guzman im Eurostars Grand Central, München

Mein Freund, der Käsekuchen

Posted by: Patricia  :  Kategorie: Ausprobiert, Persönlich

Mit gutmütigem “Na, wie holen wir Dich jetzt hier raus?” habe ich mich am Wochenende zu diesem Schätzchen im Ofen hinuntergebeugt. Was mir in diesem Augenblick bewusst wurde: Ich rede mit Käsekuchen. Aber warum nicht? Unter den Lebensmitteln sind sie die entspanntesten Gesprächspartner. Nach außen hin präsentieren sie eine gewisse Festigung ihrer Persönlichkeit, während sich der Kern als sahnig zart erweist. Worüber ich mit Käsekuchen rede? Das bleibt unter uns. Damit Ihr auch einen netten Gesprächspartner bekommt, gibt es unten nach dem Klick das Rezept für Käsekuchen. Viel Spaß damit …

Weiter lesen…

Emaille-Schmuck von Bamboo Jewelry

Posted by: Patricia  :  Kategorie: Accessoires, Kleinigkeiten

Lilly liebt es wild, weswegen sie auf ihrem Blog den Schmuck von Bamboo Jewelry vorstellt. Da tummeln sich Seepferdchen, Albatros oder Elch als emaillierter Schmuck zum Anstecken, als Ohrringe oder Halsketten. Wer möchte, kann sich mit einem ganzen Zoo schmücken.  Von buntem Emaille-Schmuck war ich als Kind begeistert und könnte bei so schönen Kleinigkeiten diese Vorliebe gerne wieder aufleben lassen.

Fotos: Bamboo Jewelry

Hmmmm Erdbeeren

Posted by: Patricia  :  Kategorie: Lifestyle & Kultur

Scarlett Johansson macht uns Appetit auf knallrote Erdbeeren mit fluffiger Sahne obendrauf. In Schulterfrei und Obstprint präsentiert sich die Hollywood-Schauspielerin auf dem Cover des neuen V-Magazine und läutet das Wettpflücken auf den Erdbeerfeldern in meiner Umgebung ein. Ich hoffe auf ein paar Sonnentage, bevor ich mich mit Schüssel bewaffnet in die Schlacht ums rote Früchtchen begebe. Solange versüßen wir uns die Vorfreude mit Scarletts Anblick.

Modekritik

Posted by: Patricia  :  Kategorie: Lifestyle & Kultur, Link-Tipp

Zu wenig intellektuell?

Intellektuelle in der Modebranche? Die könne man an einer Hand abzählen, meinen Viele. Unter den Modebloggern gibt es wenige Risikofreudige, die sich trauen, einen Blick hinter den schönen Schein zu werfen, zu hinterfragen und tiefere Dimensionen aufzuzeigen. Bisher hielten sich die Bloggerinnen von Les Mads zurück und gehörten selten zu dieser Gruppe. Da überrascht es, wenn Julia Knolle – Autorin von Les Mads - in einem Outfit-Posting zu Schuhen einen kurzen Satz fallen lässt, in dem sie die Modenschau der AMD, der Akademie Mode & Design kritisiert: “Während ich gestern mit Tessa von Flannel Apparel bei der scheusslichen nicht so schönen Modenschau der AMD saß, sah ich die Neulieferung der Schuhkollektion …”

Ungenutzte Chancen

Schade, dass hier der Kritik nur eine kleine Nebenrolle zukommt, denn mich hätte brennend interessiert, warum die Kollektion der AMD so schlecht war. Weniger stoße ich mich an Julias Urteil,  mehr daran, dass sie versäumt, es zu begründen. Eine differenziertere Betrachtung der Kollektion hätte den jungen Nachwuchsdesignern und ihren Ausbildern gut getan. Vielleicht sollten wir uns als Modeblogger nicht ausschließlich in der Präsentation von neuen Schuhen, Pullis oder Röcken verlieren, sondern uns an der Entwicklung der Mode aktiver beteiligen. Deswegen würde ich mir mehr subjektive Urteile auf Modeblogs wünschen.

Kritik müsste sachlich formuliert werden, besonders bei einem Thema, das so sehr von persönlichen Vorlieben geprägt ist. Genau hier könnte die Stärke der Modeblogs liegen. Julia hat in ihrem Posting einen ersten Schritt gewagt, ohne sich womöglich des Risikos bewusst zu sein. Auch, wenn ich die Art und Weise für verbesserungswürdig halte, war dieser kleine Satz doch der Start einer spannenden Diskussion.

Hier findet Ihr das Posting zur AMD-Schau und zahlreiche Kommentare dazu.

Hier hat sich Blogger René Schaller zum Thema geäußert. Sehr lesenswert!

Foto: Screenshot Les Mads