Copenhagen Fashion Week: Baum und Pferdgarten

Copenhagen Fashion Week: Baum und Pferdgarten

Der Name mag vor Eurem geistigen Auge sich in weiten grünen Landschaften und edlen Rössern manifestieren. Aber in Wirklichkeit handelt es sich um Mode. Rikke Baumgarten und Helle Hestehave gründeten 1999 unter diesem Namen ihr Label in Dänemark. Auf der Copenhagen Fashion Week präsentierten sie ihre Ideen für Frühjahr und Sommer 2016. In langen, schmalen Schnitten werden wir den kommenden Sommer durchwandern und gemusterte oder transparente Stoffe mit unifarbenen Flächen kombinieren. So sehen uns die beiden Designerinnen aus dem Norden.

Baum und Pferdgarten: Langer Rock, teils transparent mit gemustertem Oberteil

Die Röcke erinnern bei Baum und Pferdgarten an klassische Stiftröcke und verleihen der Romantik ein wenig ernstere Strenge. In Verbindung mit Mustern wie hier auf dem Oberteil finde ich es ungewöhnlich.

Baum und Pferdgarten: Gemustertes Kleid mit Stehkragen und Schlitz

Muster vom Stehkragen bis zum geschlitzten Saum. Gescheitelt wie eine Gouvernante im 19. Jahrhundert und trotzdem viel Bein. Das sind Gegensätze.

Baum und Pferdgarten: geblümter Jumpsuit

Dem Jumpsuit halten wir auch im kommenden Jahr die Treue. Hier zeigt er seine romantischen Seite in leichtem, geblümten Stoff.

Baum und Pferdgarten: dunkle Jacke und helles Hemdblusenkleid

Bei Pferd und Baumgarten setzt man auf den starken Kontrast zwischen dunkel und hell. Mir gefallen die reliefartigen Muster im Stoff wie hier durch Pailletten und Spitze der Jacke und im unteren Teil des Hemdblusenkleides.

Baum und PFerdgarten: braunes Kleid mit Stufen

Ganz sanft: Schokobraun mit Stufen im Rockteil.

Alle Fotos: Copenhagen Fashion Week

 

 

Outfit: für den Muttertag

Outfit: für den Muttertag

Ihr wisst ja, ich bin weniger die Königin der Outfit-Postings. Aber das hier ist für eine gute Sache: Every Mother Counts wurde von Supermodel Christy Turlington gegründet. Die Non-Profit-Oragnisation unterstützt werdende Mütter. „Alle zwei Minuten stirbt eine Frau an Komplikationen bei Schwangerschaft und Geburt.“ Passend zur Kampagne gibt es super T-Shirts – zum Beispiel von Esprit. Danke an die liebe Freundin, die mir eines geschenkt hat.

Every Mother Counts

Foto: Lifestyle Bunny / Patricia Guzman

Anna Dello Russo und ihre Ideen für den Wonnemonat

Anna Dello Russo und ihre Ideen für den Wonnemonat

Bald bricht der zauberhafte Mai über uns herein. Es zwitschert, blüht und balzt um mich herum. Allen hüpft das Herz vor lauter Romantik nur Anna Dello Russo macht mich ein wenig sprachlos. Ihre Auslegung des Romantikmonats ist schrill und wild. Der zarte Wonnemonat mutiert bei ihr zu einer überdrehten Frida-Kahlo-Renaissance. Womöglich kommt sie damit dem Wesen des Frühlings näher als mancher Poet. In der Mai-2015-Ausgabe der japanischen Vogue präsentiert die Redakteurin Frühjahrsmode in fast animalischer Finsternis. Vor zwei Jahren habe ich noch sehr gemein über Annas H&M-Kollketion gelacht. „Für alle, die sich trauen, unter anderem mit einem halben Huhn auf dem Kopf rumzulaufen.“ Jetzt applaudiere ich: Vergesst die Unschuld des Frühlings, lasst das wilde Tier heraus. Die gesamte Fotostrecke könnt Ihr bei We are so doree sehen. Unten ein Screenshot als kleiner Vorgeschmack.

Vogue_May_2015

Foto: Screenshot: We are so doree

Die Selfie Shoes

Selfie Sticks sind ein alter Hut. Jetzt trägt die internetaffine Frau Selfie Shoes. In die Spitze dieser Supertreter ist eine kleine Kamera integriert. Beinchen hoch und schon lassen sich damit die hübschesten Selbstportraits für den eigenen Fashionblog knipsen. Am liebsten tun dies hippe Hasen vor der New Yorker Skyline oder dem Eiffel-Turm. Je nachdem auf welche Fashionweek sie gerade sind. Wer jetzt mit den Dehnübungen fürs Bein beginnt, den möchte ich bitten, kurz inne zu halten. Vielleicht verrät Euch ein Blick aufs Datum dieses Postings, wie viel Glaubwürdigkeit der Film zu den Selfie Shoes besitzt. Außerdem gibt es hier bei „Mit Vernügen“ noch eine weitere kleine Auswahl netter Aprilscherze aus den Weiten des Webs. Den Film zu den Selfie Shoes von Miz Mooz gibt es nach dem Klick oder weiter unten.

Chanel in Lego

Ich verbringe viel Zeit mit der Konstruktion von Riesentürmen, Pferdeställen oder Kaufläden. Insgesamt richte ich mich thematisch beim Lego-Bau nach den Vorgaben meiner Tochter. Deswegen fand ich es äußerst inspirierend als ich die Website Lego Ideas entdeckt habe. Der User Getmattcarte zeigt, was alles beim Klötzchenbau möglich ist. Seine Chanel-Clutch in Lego lässt sich sogar öffnen. Ich hoffe, eine Dreijährige wird sich dafür begeistern lassen, mit ihrer Mutter High Fashion zu bauen. Dafür werde ich mir jede Menge Argumente einfallen lassen müssen. Denn die Handtasche kann weder Wiehern, noch reicht sie bis zur Zimmerdecke oder ist pink und mit Glitter dekoriert. Falls Ihr Euch auch im Bau dieses Designklassikers versuchen wollt, hier sind Screenshot und Link zu Detailbildern. Ihr müsst Euch nur noch schwarz-weiße und gelbe Bausteine besorgen. Viel Spaß beim Spielen.

Lego-Chanel-Clutch

Foto: Screenshot Getmattcarte Lego Ideas

Kitty-fy

Screenshot_Kittfying_Distractify

Sie retten die Welt in rosa: Superhelden im Hello-Kitty-Outfit. Kitty-fying nennt sich der neue Trend auf Tumblr oder Twitter.  Legolas mit Glitzerhammer, Jamens Bond gediegen in Pink oder Batman mit Katzen-Logo auf der Brust – das lässt einem das Herz überschäumen, auch wenn man älter ist als fünf. Was zartes Rosa aus unseren Superhelden macht, seht Ihr bei Distractify.

Foto: Screenshot Distractify, Legolas im Hello-Kitty-Outfit mit rosa Glitzerhammer.