Himmelblau Wohnen

Posted by: Patricia  :  Kategorie: Shopping-Tipp, Wohnen und Einrichten

wohnen-blau-braun

Falls Ihr noch die passenden Accessoires sucht, mit denen Ihr Eure Privat-Lodge am Kilimanscharo austatten könnt, hab ich ein paar Vorschläge für Euch. Aber die Wellensittich-Vase, die Käfig-Lampe und natürlich das blaue Sofa mit all den anderen schönen Sachen passen auch gut zum Stadtdschungel. Die Links zu den Shops gibt es unten nach dem Klick.

Weiter lesen…

Ads by Glam

Wasser und Holz

Posted by: Patricia  :  Kategorie: Wohnen und Einrichten

Greg Classen: River Collection - Tisch mit Holz-Glasplatte

Die River-Collection von Greg Klassen

Dicht stehende Baumstämme und klare Bäche, die sich unter grün gedämpftem Licht hindurchschlängeln – ich wünsche mir ein bisschen Wald in meine Stadtwohung. Weil Wasser und Holz eine wunderschöne Kombination ist, hat Möbeldesigner Greg Klassen ihr seine River-Collection gewidmet. Man sieht den Stücken das Grün des  amerikanischen Nordwesten an. Von dort aus schickt Greg Klassen seine Tische, Boards oder was auch immer sich seine Kunden wünschen in alle Welt. Jedes Teil seiner Möbelkollektion ist von ihm handgefertigt und ein Unikat. Bei seiner Arbeit bezieht Greg die charaktervollen Eigenarten der Hölzer mit ein. Er belässt viele Unregelmäßigkeiten, die die Natur hervorbringt und füllt Brüche im Holz mit grün schimmerdem Glas. So sieht es aus, als ob Wasserläufe durchs Holz perlen würden. Und ein bisschen Wald entsteht in den Stadtwohnungen von New York, Tokio oder Berlin.

Die Inspiration für diesen Web-Tipp hab ich übrigens aus dem Casando-Magazin. Dort findet Ihr weitere Einrichtungsideen zum Thema Holz.

Greg Klassen: River Collection - Tisch in Kombination von Holz und Glas

 

Alle Bilder via Greg Klassen Furniture.

 

Mehr Licht!

Posted by: Patricia  :  Kategorie: Wohnen und Einrichten

Scheinwerfer-Lampe_SatellightScheinwerfer-Lampe_MarleneScheinwerfer-Lampe_GretaScheinwerfer-Lampe_Satellight_gold

Lampen im Retro-Scheinwerferlook

Ich habe einige Jahre an zwei Schaupielhäusern und einer Oper gearbeitet. Immer hinter der Bühne, wo ich mich am wohlsten fühle. Ich liebe das gesamte Ambiente, den Geruch nach Holz, die lautlose Geschäftigkeit hinter der Bühne und das extreme Licht. Die Lampen vorne sind meist so grell, dass man, kommt man von dort, anschließend fast blind durch die Dunkelheit hinter den Kulissen tappt. Es gibt so riesige Scheinwerfer, deren Stromverbrauch so enorm ist, dass die Techniker sie während der Vorstellung gar nicht ein- und ausschalten können – die Sicherungen würden rausfliegen. Vor der Glasfläche verschließen sich Lamellen, wenn es dunkel werden soll. Ganz so dolle sollten es Scheinwerfer für den Privatgebrauch nicht treiben, wenn einem zum Bezahlen der Stromrechnung kein städtisches Kulturbudget zur Verfügung steht. Es ist ja auch nicht immer förderungswürdig, was in Wohnräumen stattfinden. Aber vielleicht ist Euer privater Auftritt so imposant, dass Ihr das Rampenlicht verdient. Solche Alternativen zur Stehlampe wären vielleicht dabei hilfreich? Ich liebe Scheinwerfer fürs heimische Wohnzimmer.

Kaufen:

Links und rechts unten: Lampe Satellight, auf dreifüßigem Statif, wahlweise silber- oder goldfarbig, etwa 190 Euro, bekommt Ihr hier bei Butlers

Rechts: Lampe Marlene mit Lamellen, auf dreifüßigem Statif, etwa 300 Euro, bekommt Ihr hier bei Butlers

Links unten: Lampe Greta im Look der alten Filmstudio-Scheinwerfer, ebenfalls auf dreibeinigem Statif, um 200 Euro, bekommt Ihr hier bei Butlers.

 

 

Blumenvase aus den 50ern

Posted by: Patricia  :  Kategorie: Wohnen und Einrichten

Blumenvase_1950er

Sperrmüll erjagt

Ab und zu erwacht in mir die Jäger- und Sammlerwut und ich erbeute Schätze aus unterschiedlichsten Quellen. Vor dem Nachbarhaus stand gestern Nachmittag Sperrmüll. Das hatte ich schon im Vorbeigehen aus dem Augenwinkel beobachtet. Gebrauchen konnte ich davon nichts, bis auf diese Blumenvase aus Porzellan. Ich denke, sie stammt aus den 1950er Jahren, vielleicht auch aus den 60ern. Als ich mich schließlich draufstürzen konnte, dämmerte es bereits und ich war glücklich über meinen Erfolg.

Foto: Lifestyle Bunny, Patricia Guzman

Der Lego-Kalender von Vitamins

Posted by: Patricia  :  Kategorie: Kleinigkeiten, Wohnen und Einrichten

LEGO-Kalender

Seid Ihr schon auf Kalendersuche oder verzichtet Ihr auf analoge Gedächtnisstützen dieser Art? Die Kreativen von Vitamins haben eine glänzende Idee gehabt, die die reale- und digitale Welt intelligent verbindet. Ihr Unternehmen organisieren die Drei mit einem Lego-Kalender. Per Baustein teilen jetzt alle Mitarbeiter ihre Termine ein. Dabei symbolisieren unterschiedliche Farben die verschiedenen Projekte. Die Übersichtlichkeit und die leichte Übertragung per Foto in einen digitalen Kalender begeistern mich. Ich habe meiner Tochter Lego-Bausteine als Weihnachtsgeschenk gekauft. Vielleicht lässt sie mich damit ein wenig spielen. Einen Film, in dem die Erfinder des Lego-Kalenders alles genau und sehr spannend erklären, findet Ihr unten nach dem Klick …

Weiter lesen…

Pizza aus der Discokugel

Posted by: Patricia  :  Kategorie: Wohnen und Einrichten

Riesen-Discokugel hinter der sich ein Pizzaofen verbirgt - Disco Volante in Wien

Beim Anblick dieses Prachtstückes läuft jedem Pizzaliebhaber das Herz über. Den großen Ofen des Pizza Volantes in Form einer Riesen-Discokugel entwarf Architekt Lukas Galehr. Auch für das weitere sich zurück nehmende Inventar der Wiener Pizzeria ist er verantwortlich. Maria Fuchs hat im Sommer mit der ungewöhnlichen Location ihr zweites Restaurant in Österreichs Hauptstadt eröffnet. Weniger dachten sie und ihr Architekt beim Einrichten an Fischernetze, Meeresansichten und Muschellampen – alles Romantikaccessoires, die in keinem italienischen Lokal fehlen dürfen. Stattdessen orientierte sich Lukas Galehr am Italo-Dicolook der 70er. Selbstverständlich kann sich der Ofen zur Musik drehen. Selbst Tony Manero aus dem Film Saturday Night Fever hätte kein Stück Pizza daraus ablehnen können.

Weitere Bilder sowei einen Film, dern den Pizzaofen in Action – das heißt drehend – zeigt, findet Ihr hier bei DeZeen.

Fotos: Lukas Schaller via DeZeen

Bommelträume

Posted by: Patricia  :  Kategorie: Wohnen und Einrichten

MYK_Bommel

Möbel und Wohnaccessoires von MYK

Bisher kannte ich Bommel nur von Kinderkleidung oder Katzenspielzeug. Leider bin ich weder Kind noch Katze und gehöre damit nicht zur Zielgruppe – dachte ich. Myra Klose erschließt für uns große Zweibeiner neue Möglichkeiten. Mit bis zu 1300 Stück der bunten oder einfarbigen Bällchen und 45 Kilogramm Wolle dekoriert sie Stühle, Teppiche oder Sitzpoufs. Jedes Teil entsteht in Handarbeit. Wer vielleicht in der Schule wie ich eine Bommelfigur gebaut hat, wird sich ein wenig in die filigrane Fingerarbeit einfühlen können. Myras Objekte überzeugen speziell durch ihre Üppigkeit. Hier findet Ihr meine Favoriten unter den Bommel-Möbeln. Weitere kreative Designs wie Teppiche oder Textil-Skulpturen findet Ihr hier auf der Website von MYK Berlin.

MYK_Bommelpouf

Besonders diese Bommel-Poufs als Sitzgelegenheit für kleine und große Piepmätze begeistern mich.

MYK_Bommelstuhl

Auch beim Stuhl machen sich die vielen Wollbällchen sehr gut. So wird aus einer alltäglichen Form etwas völlig ungewohntes.

Fotos: MYK Berlin

 

Hot: die Sonneninsel

Posted by: Patricia  :  Kategorie: Wohnen und Einrichten

Riesen-Sonnenliege in Eiform: Platz genug, um auch Freunde zum Liegen einzuladen

Weil ich mir noch keine Privatinsel mit feinem Sandstrand in der Südsee zulegen kann, habe ich nach passenden Alternativen gesucht. Am liebsten würde ich mich in meinem Polka-Dot-Bikini auf solch einer Sonneninsel ausstrecken. Bisher ist mein Balkon mit normalen Gartenmöbeln ausgestattet. Ihr Format orientiert sich eher an der kleineren Quadratmeterfläche als an meinen Wünschen. Falls ich mir solch eine schicke Liege anschaffe, müsste ich noch fürs passende Drumherum sorgen. Wie wäre es mit einer großen Dachterrasse und Palmen in Blumenkübeln? Ich würde den ganzen Tag über  einfach liegenbleiben und genießen. Falls Ihr bereits eine Riesenterrasse oder einen opulenten Balkon besitzt, könnt Ihr Euch über verschiedene Loungemöbel hier im Shop weiter informieren.

Foto: Gartenmoebel.de

Alte Karussellautos

Posted by: Patricia  :  Kategorie: Wohnen und Einrichten

Vor langer Zeit habe ich bei uns mitten in der Stadt auf dem Hauptplatz mit meinem schicken Straßenkreuzer Kreise gezogen. Vorbei ging es mit 2 Stundenkilometern an grinsenden Gartenzwergen, Pappmaschégebirgen und kleinen Springbrunnen. Dass mein Gefährt nur eine Mini-Ausgabe eines Cadillac oder BMW war und meine Mutter die Fahrt spendiert hatte, muss ich noch erwähnen. Außerdem hatte das Auto vorne zwei Lenkräder, was oft zu Disputen mit meinen Beifahrern führte. Heute weiß ich, dass Karussellautos auf Schienen fahren und man weder Gas geben noch irgendeine andere Macht darüber hat. Deswegen waren alle Diskussionen umsonst. Und trotzdem weckt der Anblick von Karussellautos die Erinnerung in mir, wie aufregend ich es als Kinder fand, am Steuer zu sitzen. Heute passe ich nicht mehr in die kleinen Gefährte rein und darf große Autos fahren. Das macht leider nur noch halb so viel Spaß. Bei Trouvé verkaufen sie alte Karussellautos – für Menschen wie mich, die ihre große Freiheit im Kreisfahren entdeckt haben. Außerdem bietet der Laden noch allerlei weitere Fundstücke an.

Foto: Trouvé

Kleiner Tipp

Posted by: Patricia  :  Kategorie: Link-Tipp, Wohnen und Einrichten

Heute Morgen habe ich eine Riesenschale Müsli gefrühstückt. Wobei das Problem darin besteht, dass es sich Juniorette genau auf meinem Magen bequem gemacht hat. Ich drücke das Essen von oben rein und sie drückt kräftig von unten dagegen. Unsere Differenzen beziehen sich bisher nur auf Schlafpositionen und Essensaufnahme. Noch warte ich auf die berühmten Fressattacken, die andere Schwangere quälen. Aber mittlerweile glaube ich, es handelt sich um eine Legende. Wohin soll denn das Essen, wenn es sich den wenigen Platz mit einem Baby teilen muss?

Ins Wochenende schicke ich Euch mit einem Linktipp: Vergangenen Freitag hat das Süddeutsche Magazin mir und den anderen Lesern die große Freude bereitet und Fotos aus den Wohnungen einiger Berliner Prominente gezeigt. Falls Ihr also wissen möchtet, wie Harald Glööckler das Problem Topfpflanzenpflege löst oder Otto Sanders schicke Bibliotheksleiter aussieht, kommt Ihr leider zu spät. Die Süddeutsche Zeitung vom vergangenen Freitag bekommt Ihr nicht mehr am Kiosk, aber zum Glück gewährt uns Les Mads noch einen kleinen Blick auf die Fotos und fasst den Text zusammen. Für alle, die ihre voyeuristische Neigung pflegen möchten.

Foto: Patricia Guzman / Lifestyle Bunny: Magazin der Südeutschen Zeitung, April 2011