Die Waschmaschine – ein Monster?

Posted by: admin  :  Kategorie: Persönlich

waschmaschine

Bei  mir zu Hause toben noch immer die Handwerker. Seit drei Wochen kann ich keine Wäsche mehr waschen, weil in unserer kleinen Waschküche das Wasser abgestellt ist. Um keine Dreckspur hinter mir her ziehen zu müssen, weil auch die letzte Socke gebraucht ist, habe ich heute meinen Autowinzling gefüllt und zur Waschmaschine meiner Mutter gefahren. Sie hat eines dieser Hightechmonster, die waschen und trocknen können. Und wer sich jetzt Hoffnungen macht: nein, bügeln kann die Maschine noch nicht. …

Das Geheimnis der verschwundenen Socken

Womöglich unterschätze ich sie. Meine Waschmaschine zu Hause kann zwar nicht trocknen, aber dafür Socken verschwinden lassen. Die Maschine produziert einen Spalt im Raum-Zeit-Kontinuum. Durch diesen kleinen Fehler im Dimensionen-Gefüge können kleinere Dinge in andere Ebenen übertreten. Das hat zur Folge, dass ausschließlich Wäschestücke mit geringem Volumen betroffen sind, meist nur Einzelexemplare. Fast alle Sockenpaare sind bei mir nur noch durch einen einzigen Strumpf vertreten. Ich vermute, durch den Spalt im Raum-Zeit-Gefüge verschwinden die anderen in der Vergangenheit. Irgendwo in der Antike oder im Mittelalter sitzt jemand mit meinen Socken und ärgert sich darüber, dass er keine kompletten Paare besitzt.

Foto: Cybershooter/Pixelio

Ein Kommentar zu “Die Waschmaschine – ein Monster?”

  1. Waschnussprofi meint:

    Bei mir gehen die Socken immer genau eine Wäsche lang in der Waschmaschine verloren, bei der nächsten Weißwäsche taucht die schwarze Socke dann wieder in der Trommel auf – ein Phenomen was ich schon sehr lange beobachte und noch nicht erklären konnte!

Kommentieren




Dein Kommentar: