[singlepic=72,400,240,,]

Zum davon schweben: Der Chef nervt, die Kollegen reden zu viel und vor der Tür warten jede Menge Kunden mit unbequemen Fragen? Wenn es nach der Designerin Monica Förster aus Schweden ginge, würden wir in solchen Situationen gelassen vom Schreibtisch aufstehen, zu einer schmalen Tasche greifen, weiße Stoffbahnen hervorholen und unser Luftschloss aufpusten. Wer in dem weißen Zelt – genannt Cloud – mit einer Grundfläche von fünf mal 4,30 Metern liegt, fühlt sich, als würde er auf seiner großen Wolke dem Büroalltag davon schweben und alles hinter sich lassen. In solch einer Umgebung macht das Managerschläfchen gleich viel mehr Spaß. Die Zeltwände lassen genügend Licht hindurch, um darin in Ruhe sein kleines Büro aufbauen zu können. Und damit müde Managerlungen sich nicht überanstrengen, ist Cloud mit Hilfe des elektrischen Gebläses innerhalb kürzester Zeit aufgepustet. Weil kein Gestänge das Zelt stützt, bleibt das Gebläse die ganze Zeit über in Betrieb. Mag der Anblick des Nylontraums in Konferenzzimmern und Bürofluren etwas surrealistisch anmuten, zumindest die neidischen Blicke der Kollegen muss man nicht ertragen, wenn man sich in Cloud verkriecht. Der Traum in Weiß kann preislich fast schon mit richtigen Häusern mithalten: Etwa 4.500 Euro kostet Cloud.

Möbel und Wohnaccessoires von Monica Förster

Fotos: Monica Förster