Ja, selbstverständlich habe ich schön gefeiert. Meine Schwester hatte Karten fürs Riff in Bochum besorgt. Erst haben wir in einem indischen Restaurant gut und reichlich gegessen, um dann vier Stunden zum Rhythmus der Hits von Vorgestern durchs Riff zu hüpfen. Ab einem gewissen Alter ist eh alles vorbei. Da steht Frau nicht mehr vor der Sylvesterparty stundenlang vor dem Spiegel und probiert zwanzig verschiedene Looks aus. Und ich habe es bereits vor Jahren aufgegeben, irgendwen mit meinem Tanzstil beeindrucken zu wollen. Wenn ich mit großen Bunny-Sätzen zu Time of my Life die Tanzfläche überhüpfe schaut eh jeder hin – sicher nicht, weil ich so wunderbar tanze wie Johnny und Baby in Dirty Dancing. Aber ich hatte Spaß. Irgendjemand hievte seine Freundin über unsere Köpfe – ein Filmzitat der etwas anderen Art. Was 2009 bringen wird? Ich hoffe, reichlich Gutes. Wer das Neue Jahr mit einem herzhaften Lachen beginnen möchte, sollte einen Blick auf den Kackblog werfen. Ich wünsche Euch allen ein glückliches Neues Jahr.