GNTM-Vorjahresgewinnerin Jennifer Hof Foto: Thomas Majde

Es darf wieder gelästert werden, denn heute abend startet die 4. Staffel von Germany’s Next Topmodel. Heidi Klum und ihre Jury werden schöne Mädchen über den Catwalk scheuchen, ihnen Fisch-Styling oder Prinzessinen-Outfit verpassen und das ganze auf Fotos an exotischen Plätzen in aller Welt festhalten. Mein Problem: Die offene Vorfreude auf die mediale Fleischbeschau passt leider so gar nicht zu meinem mühsam erarbeiteten Intellektuellen-Image. Die Lösung: Ich werde betont gelangweilt hin und her zappen und irgendwann zufällig bei ProSieben hängenbleiben. Ein gezielt fallen gelassenes „Oh, Heidi Klums Show! Habe ich darüber nicht was in der Süddeutschen gelesen?“ garniert mit einigen Zitaten aus aktuellen Gender-Studien, und schon wird aus der Hühnchen-Castingshow ein sehenswertes Fallbeispiel abendländischer Medienkultur. In Wirklichkeit kenne ich schon vor der ersten Folge die Namen aller Kandidatinnen auswendig und habe sämtliche Infos zu ihnen gegoogelt. Aber das bleibt unter uns. Auf dem Modeblog Les Mads dürfen wir uns Outen. Dort gibt es eine Online-Befragung zu Germany’s Next Topmodel.
Foto: GNTM-Vorjahresgewinnerin Jennifer Hof /Thomas Majde