Bleibt da, wo man ihn haben will – der magnetische Vorhang

[singlepic id=157 w=280 h=200 float=left][singlepic id=156 w=280 h=200 float=left][singlepic id=155 w=280 h=200 float=left]

Mit dem Vorhang von Designer Florian Kräutli lässt es sich nach Herzenslust raffen, knuffen und zupfen. Diese Gardine bleibt immer artig an Ort und Stelle, so wie es sich Perfektionisten wünschen. Im Stoff sind zahlreiche Magneten vernäht und das Material verfügt an bestimmten Stellen über genügend Flexibilität, um den magnetischen Vorhang in jede Richtung zurecht zu biegen. Wer sich schon an Gardinenbändern von geblümten Rüschenvolants die Arme lang gezogen hat, wird sicherlich mit diesem „Magnetic Curtain“ glücklich. Aus der größeren Variante lassen sich bogenförmige Raumteiler oder abstrakte Gebilde vor Fensterwänden formen.

Weitere Fotos des „Magnetic Curtain“ und was sich daraus machen lässt.

Fotos: Florian Kräutli