… und was nicht

Törtchen zum Valentinstag

Womit lässt sich das Herz der Frauen am Valentinstag erobern und womit nicht? Aus dem Kuscheltieralter ist ein großer Teil von uns raus und Parfüm gab es schon im vergangenen Jahr als Geschenk. Welcher Mann möchte für fantasielose Geschenke die böse Rache in Form von Krawatte und Socken erleiden? Wer völlig ratlos ist, weil ich ihm die Illusion genommen habe, er hätte bereits das perfekte Valentinstags-Geschenk ausgesucht, dem möchte ich zum Trost einige Ratschläge mit auf seinen Weg zum perfekten Liebhaber geben. So sucht man das passende aus.

Wir Frauen lieben es …

bratpfannen_matthias_stoebener_pixelio

… wenn Ihr bei der Wahl des Geschenks zum Valentinstag unsere Persönlichkeit berücksichtigt. Fragt Euch, womit sich Eure Angebetete gerne beschäftigt. Hat sie ein Hobby oder eine Vorliebe für eine bestimmte Fernsehsendung oder Musikrichtung? Und nicht, weil Ihr uns des öfteren dabei beobachten konntet, wie wir das Bad putzten oder Bratkartoffeln zubereiteten, müsst Ihr uns eine Klobürste oder eine Bratpfanne schenken. Nein, auch mit großer Geschenkschleife bleibt ein Haushaltsgerät unsexy. Also Finger weg von Staubsauger, Waschmaschine oder Kochtopfserie. Wir lieben – wenn überhaupt – völlig sinnfreies wie Schokoladenbrunnen oder Luxus-Espressomaschine. Wenn Ihr uns unbedingt eine Bratpfanne zum Valtentinstag schenken wollt, dann nur in Verbindung mit dem Versprechen, uns das ganze Jahr über darin Saltimbocca zu braten.

Valentinstags-Klassiker Kuscheltier

theo

Und wir möchten keinen Teddybär mehr. Markus hat uns bereits einen in der zweiten Klasse geschenkt und dem Ersten folgten sehr viele. Mittlerweile sitzt ein ganzer Hofstaat von Teddys, Hündchen, Mietzekatzen und Artgenossen an unserem Bett. Schenkt uns zum Valentinstag ein Kuscheltier mit Charakter und einer gewissen Portion Coolness. Theo hat ganz viel von beidem und begleitet mein Leben schon seit einigen Jahren mit fixierendem Blick und einer Vorliebe für Aas. Ich schätze seine Diskretion und teile mit ihm Freud und Leid.

Nur tragbare Unterhosen

Denkt beim Kauf von Unterwäsche daran, dass das Valentinstags-Geschenk  in irgendeiner Form anziehbar sein sollte und nicht so kneifen darf, dass frau die Zähne fest zusammen beißen muss. Unschön ist es, wenn Ihr vor der Verkäuferin steht und nicht wisst, ob es 70A oder 110 DD war. Nicht, dass Ihr uns mit dem Zentimetermaß hinterher rennt und meint, wir merken das nicht, wenn ihr nachmesst. Schaut lieber heimlich im Kleiderschrank nach. Und falls Euch das alles zu kompliziert ist und Ihr abends am 13. Februar in die Parfümerieabteilung stürmt, denkt daran: die Rache in Form von Socken und Krawatte folgt spätestens am kommenden Valentinstag.

Und nächste Woche auf Lifestyle Bunny: Gegen den Trend – die perfekte Trennung zum Valentinstag. So funktioniert ’s.

Fotos: Christian Ladewig/Pixelio, Matthias Stöbener/Pixelio, Theo/zu Hause