Mode des türkischstämmigen Designers Bora Aksu

Beim virtuellen Besuch der London Fashion Week sind mir die Entwürfe von Bora Aksu aufgefallen. 2002 machte der Modedesigner mit türkischen Wurzeln seinen Abschluss am Central Saint Martins. Ich mag die Leichtigkeit, die seine Oberteile vermitteln mit kurzen, ein wenig ballonförmigen Röcken und verspielten Details. Wobei Bora Aksu sich hier auf diesen Bildern für eine strenge Zweiteilung seiner Outfits entschieden hat: unten Leggins in strengem Schwarz und oben der hauchzarte Kontrast.

So wie Bora seine Outfits auf der London Fashion Week präsentiert hat, werden sie wohl eher die Herzen der zukünftigen Trägerinnen erobern können. Auf der Schau in London hat Bora die schwarzen Leggins durch transparente Strümpfe mit zarter Spinnenwebenstruktur ersetzt, was ein eher stimmiges Gesamtbild ergibt – alltagskompatibler, aber weniger spannungsreich. Weitere Fotos und Link gibt es unten nach dem Klick …

Hier ist der Kontrast besonders stark: Das Oberteil ist aus zartblauem, transparentem Stoff während die Leggins blickdicht und schwarz ist mit transparenten Details.

Detailverliebt mit Applikationen auf dem Kleid und seitlichen Schnüren an den schwarzen Leggins.

Hierbei stehen die dunklen Leggins in besonders starkem Kontrast zum altrosa Kleid, das fast an Vorbilder aus den 60ern erinnert.

Die Outfits bei der London Fashion Week von Bora Aksu könnt Ihr zum Vergleich hier sehen.

Fotos: Blow / Bora Aksu