Schon so mancher Verlag hat sich an Männer-Magazinen die Zähne ausgebissen. Schaut man sich die Titel an, die nach wenig Erfolg eingestampft wurden, scheint es so zu sein, dass Männer sich keine überirdisch schönen Geschlechtsgenossen ansehen möchten, sondern lieber über den Umweg eines sachlichen Themas ein wenig Lifestyle am Rande tanken. Da bietet sich eher ein Wirtschaftsmagazin mit Mode-Rubrik an oder ein Kochmagazin, dass sich ganz fleischlichen Gelüsten verschrieben hat – eben Zeitschriften für richtige Männer.  Mode darf also nicht als Mode daherkommen, wenn sich ein richtiger Mann dafür interessieren soll. Und schon gar nicht gibt Mann zu, dass er hübsch sein will. Lieber tut er so, als passiere es zufällig, dass seine Frisur sitzt und das neue Hemd farblich auf den Gürtel abgestimmt ist. Aber zum heimlichen Lesen unter der Bettdecke ist das neue Magazin des integrierten Studienganges Design an der Hochschule für Künste Bremen zu schade.

Foto: Cover „Der Schöne Mann – Das Magazin, Textem Verlag, Hamburg 2012