Whomadethem_bedrucktes_Oberteil

WhoMadeThem

In letzter Zeit gelingt es mir immer weniger: außer acht lassen, wer meine neu gekaufte Hose genäht oder den Stoff dafür gewebt hat. Denn es ist fast egal, ob hochwertige Designerlabels oder kostengünstige Modeketten – fast alle lassen von den Ärmsten der Armen unter nicht akzeptablen Bedingungen arbeiten. Ich persönlich bin entschieden gegen Ausbeutung, vor allem gegen Ausbeutung von Kindern. Das hat dazu geführt, dass ich an manchem Tag an mir herunterblicke und feststelle, dass mein gesamtes Outfit second hand ist. Mich beruhigt es, dass alles schon vor mir einmal jemand anderem gehört hat. Damit kann ich Verantwortung auf den Vorbesitzer abschieben.

Trotzdem gibt es viel Kleidung, die ich nie gebraucht kaufen würde, Socken, Unterwäsche, Bademode, Schuhe. Und ich kann es nicht völlig lassen, mir ab und an etwas Neues zu gönnen. In vergangener Zeit wurde viel darüber nachgedacht, wie wir als Käufer erfahren könnten, ob Mode unter fairen Bedingungen gearbeitet wurde. Johanna Bose und Raphael Guillou haben eine Alternative zu Siegeln und Zertifikaten entwickelt. Jedes Teil ihrer Mode unter dem Label Whomadethem besitzt ein Etikett mit einem Strichcode. Über diesen Code und die Webpage des Labels können wir jederzeit erfahren wer die Kleidungsstücke genäht hat und wo. Transparenz ist auch im Informationszeitalter nicht selbstverständlich.

www.whomadethem.com

Whomadethem_bedrucktes_Etuikleid

Die beiden Designer des Labes Whomadethem begeistern sich für  Materialmix, wie bei diesem längeren Etuikleid mit hellen Ornamenten. Es besitzt eine neoprenähnliche Oberfläche, die genauso wie das Oberteil oben in Mumbai mit feinem Draht bestickt wurde.

 

Whomadethem_Strickpullover

Der grob gestrickte Pullover ist aus tibetischer Hochlandwolle und steht im Kontrast zum schwarzen Seidenrock.

Whomadethem_Samtkleid

Das Samstkleid hat keinen Saum und besitzt vorne einen Einsatz aus Seide.

Whomadethem_Bomberjacke

Zur Herrenkollektion gehört diese Bomberjacke, darunter ein T-Shirt mit bestickter Kapuze.

Fotos: Whomadethem, 2013