Was ist uns von Karneval geblieben? Ein paar zerdrückte Kamelle und ein zu voller Bauch? Womöglich die Sehnsucht, jemand ganz anderes sein zu können? Vor einigen Tagen tauchte in einem der zahlreichen Foren, die ich im Internet durchstöber, die Frage auf: Wer würdet Ihr gerne sein, wenn Ihr frei wählen könntet? Aus Kindern würde es sofort heraussprudeln: Astronaut, Prinzessin, Clown, Polizistin… Selbstverständlich kamen in genanntem Forum aber nur zahlreiche Erwachsene zu Wort und äußerten sich gesellschaftlich konform: Ich möchte nur ich selbst sein. Wie langweilig! Denn in Wahrheit wollen wir gar nicht wir selbst sein. Ich zumindest nicht. Die meisten haben sich in ihrem bereits mehrere Jahrzehnte andauernden Leben mit ihrem Ich irgendwie arrangiert. Ich liebe mich selbst, keine Frage. Aber dürfte ich frei wählen, würde ich mir eine optimierte Form meiner selbst aussuchen. Das wäre noch immer ich. Aber ich wäre schlauer, reicher, schöner, pünktlicher, ordentlicher… Und ich gebe es zu. Tief in mir drin schlummert immer noch die Astronautin, die Prinzessin oder der Clown. Und einmal im Jahr, zu Karneval dürfen sie sich austoben.