In meiner Vorstellung schlängelt sich die Eisenbahn gemächlich durch die Landschaft. Ich denke dabei an Dampfwolken, Bahnsteige, auf denen Männer in Trenchcoats und Frauen mit Hüten warten, an Fenstergardinen und Abteile, wo man noch Knie an Knie sitzt. In Wirklichkeit schlängeln wir uns in Hochgeschwindigkeit durch die Welt. Die Moderne hat uns eingeholt. Wie im Flugzeug sitzen die Passagiere hintereinander und sind in tragbare Elektronik vertieft. Aber mit nostalgischem Ambiente dürfen wir uns trotzdem gerne umgeben. Ich liebe diesen Science-Fiction-Retrolook. – Fotos dazu seht Ihr nach dem Klick. – Ein Woll-Kaschmirmantel in beige passt gut zur klassischen Bahnreise. Der Trolly muss sein. Ich weiß, früher hat frau ihre Koffer tapfer getragen, aber auf  heutigen Komfort mag ich nicht verzichten. Zumindest weist dieser Rollkoffer eine schicke Retro-Alu-Optik auf. Dann brauchen wir in jedem Fall eine Armanduhr, um nachzuschauen, wann endlich der Zug kommt. Wer würde es wagen, in diesem Fall sein Handy zu zücken? Die schicken Ledersneaker helfen und beim Rennen, falls es doch mal knapp werden sollte. Und in der Zugtoilette machen wir uns dann mit der Reise-Kosmetik wieder schick. Anschließend ein Abendessen im Speisewagen und es geht zum Nickerchen in den Schlafwagen.