Marc Jacobs verlegt seine Show bei der New York Fashion Week in ein Kino aus dem Jahr 1969, ins Ziegfeld Theatre und präsentiert seine Mode im Stil des American Cinema. Was typisch für den Film der beginnenden 1970er war? Die damals populären Western spielten zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Die Filmkostüme sollten dies selbstverständlich darstellen, doch im Rückblick sieht man ihnen die Entstehungszeit des Filmes an. Es entsteht ein merkwürdiger 70er-Jahre Retromix, den Marc Jacobs großartig darstellt. Fast wie im Zirkus mischt er auffällige Muster und Farben. Knallig ging es damals auch im Kino zu. Hatte man bisher nur teure Produktionen im aufwändigen Technicolor-Verfahren drehen können, stieg man jetzt auf billigere Technik um. So konnte selbst der schrecklichste B-Movie in Farbe gedreht werden. Und es glänzte die Synthetik in Pastelltönen um die Wette. Wie schön, dass Marc Jacobs dieser leichtfüßige Hinweis auf die teils gruselige Mode im Kino gelingt, ohne selbst daneben zu greifen. Perfekt harmonieren alle Streifen, Karos und bunten Farben miteinander. Sie verleihen den Models einen Hauch Kino-Ambiente und schaffen die schwierige Gratwanderung zwischen Dramatik und Starlet.

Selbstverständlich gab sich auch Marc-Jacob-Muse Beth Ditto die Ehre.
Alle Fotos via Getty Images