Soziale Medien führen zu mehr Individualität in der Mode? Echte Menschen zeigen ihren persönlichen Style? Nein! Das tun sie nicht. Die Bloggerin, die ihren Weg abseits des Mainstream im normalen Leben geht, dürfte bei einem Blick auf ihre Blogstatistik feststellen, dass sie selbst ihre treuerste Leserin ist. Denn seit jeher möchte das Publikum eine überhöhte Realität auf der Bühne sehen. Selbstverständlich soll die Bloggerin den Mädchen-von-Nebenan-Touch haben. Aber das heißt nicht, dass sie genauso laut mit den Türen knallen oder die gleichen unmöglichen Leggins trägt wie die echte Nachbarin. Nein, sie ist die immer lächelnde, Kekse backende Sauberfrau. Oder auf die Bloggerwelt übertragen: Sie begrüßt uns jeden Morgen freundlich, perfekt geschminkt und bittet uns in ihre strahlende Wohnung, um für uns ihren wohlsortierten Kleiderschrank zu öffnen. Stellt Euch vor, Ihr würdet dort genau solche schrecklichen Socken vorfinden, wie ihr sie selbst immer heimlich vor dem Fernseher tragt. Die perfekte Modebloggerin ist eben nur fast genauso wie wir. Und der kleine oder größere Unterschied macht den Reiz aus, ihren Blog zu lesen.

Es ist allzu menschlich, sich als Leserin mit Figurproblemen vor allem für Bloggerinnen zu begeistern, die diesen „Makel“ überwunden haben. Sarah von Josie Loves hatte sich darüber gewundert, dass Modelmaße auch in der Bloggerwelt ihren Einzug halten. Sie ist völlig zu Recht darüber verärgert. Sarah verweist auf Chiara Ferragni, die in ihrer Bloggerkarriere schon einige Kilos verloren hat. Spannend sind die Kommentare, denn es stellt sich die Frage, ob es überhaupt Chancen für Normalgewichtlerinnen gibt. Die Veränderung in der Welt der Modeblogs werden sich schwer stoppen lassen. Und wie sich zeigt, gehen sie in die selbe Richtung, wie die Entwicklungen der Printmedien in den vergangenen Jahrzehnten. Denn die Leserzahlen bestimmen, wohin die Reise geht. Die Forderung nach Umkehr vom Magerwahn ist gut, doch Änderung bringt nur das fleißige Lesen und Abonnieren der Blogs, Instagram- und Facebook-Accounts von etwas runderen Bloggerinnen. Wir stimmen mit unseren virtuellen Füßen ab, was Erfolg hat und was nicht.