Meine kleine Prinzessin wünscht sich einen Roboter. Wenn ich zurückdenke, dann war das auch im Alter von vier Jahren einer meiner sehnlichsten Wünsche: Ich wollte einen selbstgebauten Kumpel an meiner Seite. Die Chancen auf einen eigenen Roboter sind für meine Tochter allerdings heute deutlich höher, als für mich damals. Eine Kickstarter-Kampagne unterstützt zurzeit die Entwicklung eines Würfelsets, das mit Lego-Bausteinen kombinierbar ist. Robo Wunderkind, so heißt das neue Spielzeug, besteht als Grundset aus neun Modulen. Die unterschiedlichen Farben der Würfel stehen jeweils für eine Funktion: Rote haben einen Entfernungssensor, Blaue einen Antrieb, Orangefarbige einen Haupt-Controller. Kleine oder auch größere Robotik-Experten steuern ihre fertig gebauten Exemplare übers Smartphone oder Tablet. Es soll noch Erweitereungssets mit Wettersensoren oder Digitalkameras geben. Außerdem darf die Community demnächst übers Zubehör mitentscheiden. Selbst das Entwerfen von Accessoires soll bald für alle möglich werden. Robo Technologies möchte gerne die ersten Sets von Robo Wunderkin im Sommer 2016 ausliefern. Ich hab erst kürzlich wieder Lego für mich neu entdeckt, wie auf Instagram zu sehen und kann zum Glück mein kleines Töchterchen als Begründung vorschieben.

Bild bitte anklicken und es bewegt sich.

Robo_Wunderkind_Transform

Fotos: Robo Technologies GmbH, Wien 2015