So langsam kriecht mir die Kälte an den Beinen hoch. Deswegen habe ich meine kuscheligen Boots mit dem dicken Futter aus ihrem Nest ganz tief in meinem Schrank gewühlt. Und während ich mich vergangene Woche bibbernd an Glühweinbecher und Laternenstab klammerte, wanderten meine Gedanken zurück zum Strand auf Mallorca.

Dort bin ich erst vor vier Monaten gewesen. Nun lief ich einem Mann auf einem Pferd hinterher und versuchte lauter zu sein als die Blechbläser hinter mir. Ich kann mit Stolz behaupten, niemand hat kräftiger als ich gesungen. Den anschließenden Glühwein hatte ich mir verdient. Nur das Halten des Laternenstabes fiel mir schwer. Mein Töchterchen hatte mir diesen freundlich überlassen. Da stand ich nun und versuchte mir einzubilden, meine Füße steckten anstelle in Winterstiefeln in tiefem Sand, ich hielte ein Cocktailglas in der Hand und am Himmel über mir strahlte die warme Sonne.

Aber warum in die Ferne schweifen? Wer sich wärmer anzieht, braucht seinen Urlaub nicht weiter weg zu verbringen. Erst vor drei Wochen habe ich ein paar wunderbare Tage im nahen Bayern verbracht. Genauer gesagt haben wir vor allem München einen Besuch abgestattet und noch als Sahnehäubchen uns den Starnberger See angeschaut. Hier bin ich noch nie gewesen. Meine Prinzessin, die fünfjährige Laternenbesitzerin (siehe oben), war begeistert. Manchmal ist es gar nicht so einfach, kleine Kinder von Städte-Trips zu überzeugen. Zum Shopping auf der Maxstraße lassen sie sich weniger hinreißen. Aber München hat jede Menge kinderfreundliche Sehenswürdigkeiten zu bieten. Hier kommen die Highlights unserer Tour:

Das Deutsche Museum

Allen voran das Deutsche Museum. Es gilt als das größte technisch-naturwissenschaftliche Museum der Welt und wurde bereits 1925 eröffnet. Hier gibt es für junge Besucher fast überall Spannendes zu entdecken. Im Kinderreich sind die Kleinen Könige. Besonders amüsiert hat sich mein Töchterchen im Spiegelkabinett. So laut über den eigenen Anblick lachen können nur Kinder. Auch das U-Boot hat meinem Töchterchen überaus gefallen. Das an einem anderen Ort gelegene Verkehrsmuseum ist ebenfalls ein guter Kinder-Ausflugstipp. Im Deutschen Museum können Kinder sich den ganzen Tag lang austoben. Bei Regenwetter in der kalten Jahreszeit ist es hier super.

Schloss Nymphenburg

Selbstverständlich wollte mein Töchterchen unbedingt sehen, wo echte Prinzessinnen früher einmal gelebt haben. Deswegen musste sie unbedingt Schloss Nymphenburg einen Besuch abstatten. Das ist ein typisches Barockschloss: Auf dem Boden lassen sich wunderbar Muster nach hüpfen. Treppen, Säulen und Deckengemälde bieten genau das Ambiente, das kleine Prinzessinnen und Prinzen aus dem Märchenbuch kennen. Nur der Hinweis auf die schlechte Heizungsanlage hielt mein Töchterchen davon ab, gleich mit ihrem Hofstaat einziehen zu wollen. Selbst den Park haben wir uns trotz kühlem Regenwetter angesehen. Hier empfehle ich Gummistiefel. Wir haben uns auch das Marstallmuseum mit seinen vielen goldenen Kutschen und das, für Kinder weniger interessante, Porzellanmuseum angeschaut.

Starnberger See

gedenkstaette_koenig_ludwig_starnberg

Gar nicht weit von Münchens Innenstadt liegt das weite Land mit seinen wunderschönen Seen. Bei trockenem Wetter empfehle ich einen Spaziergang am Seeufer. Wir haben der Uferstelle, an der König Ludwig vor 130 Jahren starb, einen Besuch abgestattet – ohne meinem Töchterchen die exakte Geschichte dieses Ortes zu erzählen. Hier können Kinder nach Herzenslust toben und Steine ins Wasser hüpfen lassen. Der Starnberger See ist nicht an allen Stellen zugänglich. Aber es gibt schöne Spazierwege mit direktem Zugang zum Wasser.

Unser Hotel am Starnberger See

Angereist sind wir mit dem Auto, was mit Kindern je nach Entfernung eine Herausforderung sein kann. Doch wir haben die sieben Stunden auf der Straße nicht bereut, denn ein Auto ist in dieser Gegend sehr nützlich. Gerade wenn man nicht unbedingt auf Bus und Bahn angewiesen sein will. Doch wer möchte, kann beispielsweise auch einen Mietwagen günstig bekommen. Unser Hotel, das Vier Jahreszeiten, hat ein wunderbares Frühstücksbuffet geboten, von dem mein Töchterchen immer noch schwärmt. Insgesamt haben wir einige luxuriöse Tage in Bayern verbracht – für einen gar nicht so luxuriösen Preis. Laut einer Übersicht des Verbraucher-Portals Gutscheinsammler gehört München eigentlich zu den teureren Städten in Deutschland, wenn man die Kosten für einen Wochenend-Trip für zwei Personen betrachtet. Zum Glück gibt es aber immer verschiedene Rabattaktionen der Hotels und Angebote für Familien.

Im Winter möchte ich gerne für ein verlängertes Wochenende nach Holland reisen und werde dann auch wieder nach Schnäppchen und Familienangeboten stöbern.