Tief in meinem Innersten schlummert diese Sehnsucht nach einer heilen Welt. Weit weg von jedem Pokemon-Hot-Spot oder aller Shopping-Areas gibt es genüsslich kauende Pferde und Kühe auf saftigen Weiden, tiefe Wälder in sattem Grün und bitte kein Lärm, der meine Tagträume stört. Warum kleben viele von uns an Technik und beteuern gleichzeitig, dass sie sich ein völlig anderes Leben wünschen? In solchen Momenten sagen wir, wenn man uns ließe, würden wir ganz ohne Zivilisation mitten in der Natur leben. Hand aufs Herz: Zum Glück lässt man uns nicht. Hab ich Recht? In Wirklichkeit möchten wir die Sahnehäubchen aus beiden Welten. Für mich darf es gerne ein Pony mit Internetanschluss sein.

zara_autum_16_2

Zurzeit zwingt mich mein kleines Töchterchen dazu, eher zwischen Grünzeug zu flanieren. Ja, das macht auch im Winter Riesenspaß. Manchmal träume ich sogar davon, raus aufs Land zu ziehen. Vielleicht war es genau diese Sehnsucht, die man bei Zara feinfühlig erschnupperte. Zumindest lassen die Bilder der Herbstkampagne darauf schließen. Doch daraus ergibt sich ein Gegensatz. Wer draußen rumtobt ist nicht in der Stadt zum Shoppen. Also bringen wir ein bisschen Pferd-Wald-und-Wiesen-Gefühl in die Stadt. Ich mag eh den lässigen Bohostyle und zarte Flatterkleider unterm Wollpulli. Wem damit kalt wird, kann sich gerne eine Mütze aufsetzen. Ihr merkt also, Kleider sind auch im Winter super. Ihr braucht nur ein paar warme Accessoires dazu. Bis Weihnachten soll es überwiegend sonnig-klar bleiben. Wie schön! Die Strahlen, die durch mein großes Dachfenster kommen, bringen sogar den Staub auf meinem Computer-Monitor zum Glitzern und versetzt mich in meine Tagträume zurück.

Zara Herbstmode 2016: Kleider sind auch im Herbst und im Winter super.

Alle Bilder: Zara