thokkthokk_spring_09

Meine Suche nach schadstofffreien Textilien im Internet verlief erfreulich. Ich bin auf das Label ThokkThokk gestoßen. Auslöser für mein Anliegen: Ich habe gestern eine Fernsehsendung über Schadstoff belastete Container mit importierten Textilien gesehen. Oft werden komplette Ladungen begast, um sämtliche exotischen Insekten am Mitreisen zu hindern. Leider sind die dabei verwendeten Gifte auch für den Menschen äußerst gefährlich. Deswegen habe ich mich nach Bio-Mode wie die von ThokkThokk umgesehen. Das Label, dessen Name wie ein Türklopfer klingt, verkauft sorgenfreie T-Shirts mit großflächigen Prints. …

Der größere Teil der Designs von ThokkThokk erinnert ein wenig an die Kunst des späten Piet Mondriaan: sehr der Linie verpflichtet. Daneben gibt es aufgereihte Punkte oder auch kleinere Überraschungen in Form von Fischen, großen Affen oder Hundeknochen. Alle Prints haben eines gemeinsam, sie nehmen die komplette Vorderseite bei den T-Shirts von ThokkThokk ein. Und weil uns unser Hemd bekanntlich so nah ist, achtet der Hersteller darauf, nur schadstofffreie Textilien zu nutzen. Außerdem stammt die Ware ausschließlich aus fairem Handel. Der Druck mit unweltfreundlichen Farben kommt in München bei ThokkThokk auf die Bio-Baumwolle. Wer sich sämtliche Siegel und Prüflogos ansehen möchte, kann das auf der Homepage von ThokThokk tun.

[nggallery id=50]

Fotos: ThokkThokk