Da posierte Marc Jacobs tatsächlich mit nichts außer einem Parfüm-Flacon vor der Kamera. Um ihn herum knüllt sich die Glanzfolie. Für seinen neuen Herrenduft Bang zog der Modedesigner höchstpersönlich die tätowierte Brust und noch viel mehr blank. Kreiert hat das neue Duftwasser die US-Parfümeurin Ann Gottlieb. Ihr ist eine Komposition aus verschiedenen Pfeffernoten gelungen, die dem modernen Mann eine Prise Schärfe verleihen. „Passt gut zu mir“, dachte sich Marc Jacobs, griff zum Flacon und ließ sich für die Kampagne zu Bang ablichten. Hinter dem würzig holzigen Duft von Bang verbergen sich drei verschiedene Pfeffersorten sowie eine Basisnote aus Elemi- und Benzoinharz. Eichenmoos, Vetiver und Patchouli symbolisieren als Kopfnote Stärke und Kraft. Bang ist der erste Herrenduft, der von Marc Jacobs nach zwei Damenparfüms herausgebracht wird. Anbei findet Ihr ein kurzes Making-of der Kampagne, in dem Marc Jacobs sich schon darauf freut, sein neues Parfüm an Männern rund um den Globus riechen zu dürfen.


(Dies ist Werbung für Marc Jacobs Bang)