Taschenuhr-Omega

Taschenuhr mit Geschichte

Auf einem Krakauer Flohmarkt vor den Tuchhallen habe ich eine alte Taschenuhr erstanden. Ich mag die Nostalgiker unter den Zeitmessern, aber im Alltag können es auch gerne gediegene Armbanduhren im modernen Look sein. Die Taschenuhr vom Flohmarkt schmückt seither meine Wand über dem Schreibtisch. Dort dient sie mehr der Dekoration, als dass sie einen praktischen Nutzen hätte. Um die Zeit von ihr ablesen zu können, muss die Uhr regelmäßig aufgezogen werden. Zusätzlich braucht sie Pflege, was mir einfach zu aufwändig ist. Sehr erfreut hat es mich daher, als ich vor kurzem eine modernere und funktionsfähige Taschenuhr von Breitling bei Chrono24 entdeckt habe. Praktisch gesehen ist dies der virtuelle Flohmarkt mit allerlei Schätzen verschiedenster Anbieter. Das Tragen dieser Taschenuhren an einer goldenen Kette in der speziell dafür vorgesehenen Westentasche überlasse ich gerne den Herren. Aber an meiner Wand würde sie sich neben der anderen Taschenuhr gut machen. Zusätzlich habe ich beim Stöbern einige wunderschöne alte und neuere Armbanduhren von Breitling entdeckt. Sie runden als Accessoire jedes Outfit perfekt ab – haben aber ihren Wert. Wobei dies ein bleibender Wert ist, wie mir einmal ein Freund erzählt hat. Bisher habe ich noch nie mehr Geld für eine Armbanduhr ausgegeben und werde mich wohl noch eine Weile umsehen.

Auf dem Foto ist übrigens die alte Taschenuhr meines Großvaters zu sehen. Leider habe ich ihn nie kennen gelernt. Seine Omega-Uhr ist ein wunderschönes Familienerbstück

Foto: Patricia Guzman / Lifestyle Bunny