Das Drehen und Wenden kleiner bunter Klötzchen verlangt nach einer Kompetenz, die ich bisher weniger geschult habe. Vielleicht sollte ich mehr Tetris spielen. Der Vergleich mit dem Computer-Game liegt nahe. Ich versuche die wenigen Wände unserer Wohnung so optimal zu nutzen, wie möglich. Dem bisschen freie Wand steht ein riesiger Bücherberg gegenüber. Vor zwei Wochen flatterte mir eine Mail ins Postfach zu diesem wunderschönen Regalsystem. Es nennt sich Cubit und wäre theoretisch mein. Noch muss ich darüber nachdenken. Aber am Anblick erfreue ich mich schon jetzt. Das praktische an Cubit ist, dass man sich die Regalwand passgenau zusammenpuzzeln kann. Es gibt die Cubit-Kästen einzeln in 25 unterschiedlichen Formaten, in 8 Tiefen und 17 Farben. Da lässt sich jeder verwinkelte Quadratzentimeter Wand gut nutzen. Und die Regalwand wächst mit der Herausforderung: Um so mehr Literatur Ihr anschafft, um so größer kann Cubit werden. Es lässt sich bequem erweitern. Fotos gibt es nach dem Klick oder weiter unten.

Regal-bunte-Module

Regal mit Farbverlauf: Ich liebe bei Cubit die vielen Möglichkeiten, so wie hier gibt es die einzelnen Kästen, aus denen das Regal besteht in vielen Farben und Formen.

buntes-Regal-Wohnzimmer

Erinnerung an die Kindheit: Hier sieht das Regal aus, als wäre es aus Legosteinen gebaut.

cubit_loft_regal

Fürs Auge ist es sicherlich ruhiger, sich beim Zusammenstellen des Regals nur für eine Farbe zu entscheiden. Hier ist es Cubit in weiß.

Fotos: Cubit / Mymito GmbH